Über Dich

Liebe Leserin und lieber Leser,

ganz herzlich begrüße ich Dich auf meinem Blog und ich freue mich, daß Du den Weg hierhin gefunden hast.

Leider weiß ich nicht, wer Du bist und trotzdem duze ich Dich. Ist das nicht unhöflich?
Vielleicht.
Wie so vieles im Leben ist auch das eine Frage der Betrachtungsweise. Erlaube mir, daß ich Dir meine  Sichtweise kurz begründe.

Warum ich Dich duze.

Wenn ich selbst Bücher oder Internetseiten lese, in denen die Autoren mich duzen, dann fühle ich mich sehr wohl dabei. Es ist so, als würde ein Bekannter mir etwas erzählen.

Da wir nun, sofern Du Dein Wissen über Deine Gesundheit und die Abläufe in Deinem Körper erheblich erweitern möchtest, einiges gemeinsam erarbeiten werden, schafft die persönliche Ansprache eine angenehmere, weniger strenge Atmosphäre. Ich möchte gerne wie ein Freund zu Dir sprechen und nicht wie ein Oberlehrer.
Um meinen Respekt Dir gegenüber auszudrücken, schreibe ich die persönliche Anrede groß. Auch sonst schreibe ich nach der ‚alten‘ Schreibweise, vermutlich aber auch nicht immer ganz korrekt. Sieh dann bitte darüber hinweg oder gib mir einen Hinweis, damit ich es korrigieren kann. Danke.
Ich weiß es sehr zu schätzen, wenn Menschen versuchen sich weiter zu entwickeln und neue Dinge lernen wollen. Das versuche ich auch täglich.

Sollte es Dich stören, daß ich Dich mit Du anrede, dann versuche Dir bitte vorzustellen, wir wären beispielsweise in Amerika oder in Schweden, da würde ich Dich auch duzen und es wäre für Dich normal.
Ich hoffe auf Dein Verständnis.

Selbstverständlich darfst Du mich auch duzen, wenn Du einen Kommentar schreiben möchtest. (Dadurch fühle ich mich dann auch noch jünger :))
Und noch eine Kleinigkeit:
Beim Lesen, beim Schreiben und manchmal auch beim Hören finde ich die Formulierungen, die beiden Geschlechtern gerecht werden sollen, ziemlich nervig. Ob Du jetzt eine Leserin oder ein Leser bist – mir ist das eine so lieb wie das andere. Ich möchte Dir und mir nur diese umständlichen Formulierungen ersparen. In den Artikeln werde ich mich bemühen, sowohl die männliche als auch die weibliche Form ausreichend zu würdigen, selten aber beide gleichzeitig. Solltest Du der Meinung sein, die eine oder andere Variante würde überbetont, dann bitte ich Dich lächelnd darüber hinweg zu sehen.
Danke.

Bist Du nun zufällig auf dieser Seite gelandet (weil es Dir zugefallen ist!?) oder hast Du bewußt nach Meta-Health oder vielleicht sogar nach dem Song „Aber sonst Gesund“ von den „Wise Guys“ gesucht? Ich weiß es nicht.

Was ich aber weiß ist folgendes:

Wenn Du ernsthaft an den Abläufen in Deinem Körper und an Deiner Gesundheit interessiert bist, dann solltest Du Dich auf das „Abenteuer“ Meta-Health unbedingt einlassen.

Viel Spaß und viele neue Erkenntnisse wünscht Dir

Richard

Übrigens:
Nach eienr Stidue der Cmabridge Uinverstiaet ist es eagl in wlehcer Reiehnfogle die Bchustbaen in Woeretrn vokrmomen.
Es ist nur withcig, dsas der ertse und lettze Bchusatbe an der ricthgien Stlele snid. Der Rset knan total falcsh sein und man knan es onhe Porbelme leesn.
Das ist, wiel das mneschilche Geihrn nciht jeden Bchustbaen liset, sodnern das Wrot als gaznes.
Ich bemühe mich trotzdem!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Ich weiß, ich finde dieses ganze Cookie-"Hin und Her" auch lästig, aber es läßt sich leider nicht vermeiden.
Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Du das nicht möchtest, bitte ich Dich die Seite zu verlassen. Wenn Du auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.
Danke, ich hoffe auf Dein Verständnis.

Schließen